Sie haben Fragen?

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Rufen Sie uns an: +43 664 4048 505
Login
Register
 

Biathlon Weltcup Hochfilzen - Highlight für Fans und Wirtschaft

von Martin Weigl (Kommentare: 0)

Bild © OK Hochfilzen-EXPA-JFK: Der Biathlon Weltcup in Hochfilzen ist auch wirtschaftlich ein Volltreffer

Etwa 30.000 Fans pilgern im Dezember zum BMW IBU Weltcup Biathlon in Hochfilzen, um dort ein großartiges Sportfest zu feiern. Doch auch für die Wirtschaft und den Tourismus ist der Weltcup ein absolutes Highlight.

Die Stimmung beim alljährlichen Biathlon Weltcup in Hochfilzen lässt sich wohl am zutreffendsten mit „Gänsehaut-Atmosphäre“ beschreiben. Wenn das Tiroler Biathlon Trio Dominik Landertinger, Felix Leitner und Lisa Hauser mit den Superstars der Szene wie Martin Fourcade, Johannes Thingnes Boe oder Kaisa Makarainen um die Plätze oder gar das Stockerl kämpfen, dann kocht die Stimmung im WM-Stadion. Spannende Rennen sind zur Jubiläumsveranstaltung von 13. bis 16. Dezember in Hochfilzen in jedem Fall garantiert. Neben den Sprintbewerben am Donnerstag und Freitag, werden vor allem die Verfolgungs- und Staffelrennen am Samstag beziehungsweise Sonntag für volle Ränge beim 25. Weltcup in Hochfilzen sorgen. Nach den Sportbewerben geht das Biathlon-Winterfest weiter. Am Freitag und Samstag steht DJ Alex von Radio Tirol auf der Bühne und heizt den Fans bis zur Siegerehrung kräftig ein. Die Band „The Pure“ und die Ö3-Disco stehen am Samstag auf dem Programm. Kein Wunder also, dass der Weltcup in Hochfilzen für die Fans der Loipenjäger der absolute Höhepunkt des Sportwinters ist.

Auch für Wirtschaft und Tourismus ein Highlight

Für das PillerseeTal hat sich der Biathlon Weltcup längst zu einem bedeutenden wirtschaftlichen Faktor entwickelt. Einerseits profitiert die Region direkt von den Nächtigungen und den Ausgaben der Fans vor Ort. Andererseits ist der Werbewert durch die TV- und Presseberichterstattung enorm. Hinzu kommt die rasante Entwicklung des nordischen Angebotes. „Der Biathlon Weltcup ist wie eine Lokomotive, die den gesamten Langlaufbereich im PillerseeTal zieht. Mittlerweile zählen wir zu den absoluten Top-Langlauf-Destinationen im Alpenraum“, bestätigt TVB-Geschäftsführer Armin Kuen.
Besonders bemerkbar macht sich die Entwicklung natürlich in der Biathlon-Hochburg Hochfilzen selbst.  Mit der Fertigstellung des neuen Leistungszentrums anlässlich der WM 2017 stieg die Zahl der Trainingsgruppen aus aller Welt merklich an und auch in diesem Jahr herrscht seit Mai praktisch durchgehender Betrieb im Stadion. Speziell für die ÖSV-Athleten bietet das Stadion mit modernstem Laufband, Kühlkammer, Indoor-Schießanlage und der neuen Rollerstrecke perfekte Trainingsbedingungen. In den Genuss der modernen Sportstätten kommen nicht nur die WeltcupläuferInnen, sondern auch verstärkt der Nachwuchs.
Die Fans freut es umso mehr, denn Hochfilzen verfügt zweifellos über eines der modernsten Stadien weltweit und wird somit auch in den kommenden Jahren Schauplatz der „Formel 1 des Winters“ sein.

Alle Informationen zum BMW IBU Biathlon Weltcup in Hochfilzen finden Sie unter www.biathlon-hochfilzen.at

Zurück

Einen Kommentar schreiben