Sie haben Fragen?

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Rufen Sie uns an: +43 664 4048 505
Login
Register
 

Erstes Speed-Dating im TVB PillerseeTal begeistert

von Martin Weigl (Kommentare: 0)

Reges Interesse beim Speed Dating des TVB PillerseeTal

Beim Speed-Dating konnten sich die Vermieter am vergangenen Freitag an sechs Thementische über die Neuigkeiten im Tourismusverband PillerseeTal informieren. Etwa sechzig Mitglieder folgten der Einladung samt Brunch und Hotelführung im Sendlhof in Waidring.

Am vergangenen Freitag stellte der Tourismusverband PillerseeTal den Mitgliedern die Neuigkeiten für die kommende Sommersaison vor. Statt einer klassischen Präsentation, beschritt das TVB-Team jedoch neue Wege. Wie beim Speed-Dating informierten die Mitarbeiter an sechs Thementischen über die Neuigkeiten zum Sommer, das Vermieterakademie-Programm, Marketingagenden und Veranstaltungen im kleineren Kreis. Jeweils zehn Minuten lang dauerte eine Gesprächsrunde, ehe zum nächsten Tisch gewechselt wurde. Den Mitgliedern gefiel das neue Format im Rahmen des „Vermieterhoangascht“ offensichtlich sehr gut, zumal die Vermieter so auch die Themenmanager und Marketingverantwortlichen direkt kennenlernten. „Die meisten Mitglieder kommen ja eigentlich nur mit den Mitarbeitern im jeweiligen Ortsbüro in Kontakt. Die Vorstellung im kleineren Kreis ließ zudem Platz für Fragen und individuelle Gespräche, die bei den klassischen Präsentationen so kaum zustande kommen“, berichtet Vermietercoach Michael Hain. Etwa sechzig Interessierte waren gekommen und damit mehr als bei den bisherigen Vermieterinformationen. Umrahmt wurde der „Hoangascht“ von einem Brunch im Hotel Sendlhof, das beim Hotelrundgang zum Abschluss näher vorgestellt wurde. Die klassischen Vermieterinformationen, die Tourismusstammtische sowie die Rezeptionsschulungen soll es neben dem „Hoangascht“ auch weiterhin geben. „Das Speed-Dating ist hervorragend angekommen und wird sicherlich eine Wiederholung finden. Aber auch die klassischen Infotage und örtlichen Stammtische braucht es weiterhin“, bestätigt Geschäftsführer Armin Kuen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben