Sie haben Fragen?

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Rufen Sie uns an: +43 664 4048 505
Login
Register
 

Makarainen und Fourcade gewinnen Verfolgungsrennen in Hochfilzen

von Martin Weigl (Kommentare: 0)

12.600 Zuschauer erlebten die spannenden Verfolgungsrennen beim Biathlon Weltcup in Hochfilzen. Martin Fourcade (FRA) und Kaisa Makarainen (FIN) konnten sich in jeweils spannenden Wettkämpfen durchsetzen. Julian Eberhard sorgte aus ÖSV-Sicht für einen hervorragenden vierten Platz.

Martin Fourcade ist mit einer beeindruckenden Leistung im Verfolgungsrennen beim Biathlon Weltcup in Hochfilzen auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Der Franzose, gestern im Sprint noch Zweiter, blieb fehlerlos und setzte sich am Ende mit knapp 14 Sekunden Vorsprung gegen den Deutschen Arnd Peiffer und den Norweger Vetle Sjaastad Christiansen durch. Für ein sehr positives Ergebnis aus ÖSV-Sicht sorgte Julian Eberhard, der als Vierter nur knapp das Podest verpasste. Der Sechste des gestrigen Sprints musste zwar dreimal in die Strafrunde, mit einer fehlerfreien Finalserie und einer unglaublichen Schlussrunde verbesserte sich der Salzburger noch von Rang zehn auf Rang vier - das bisher beste Ergebnis beim Heimweltcup in Hochfilzen. „Ich habe gewusst, dass vor allem zum Schluss die Null stehen muss. Das ist gelungen und auf der Schlussrunde konnte ich mir noch Platz vier holen. Von dem her war es ein erfolgreicher Wettkampf“, so Eberhard. Simon Eder, Dominik Landertinger und Felix Leitner, die ebenfalls je dreimal in die Strafrunde mussten, belegten die Ränge 14, 19 und 30. Für den morgigen Staffelbewerb darf Österreich somit durchaus zum Favoritenkreis gezählt werden.

Spannung bis zum Schluss bei den Damen
Bei den Damen hat Kaisa Mäkäräinen (FIN) die äußerst spannende 10-km-Verfolgung gewonnen. Gerade einmal 2,8 Sekunden lagen zwischen Platz Eins und Drei. Im gestrigen Sprint noch Zweite, setzte sich die 35-jährige Finnin bei ihrem dritten Sieg in den letzten vier Rennen gegen Paulina Fialkova (SVK) und Dorothea Wierer (ITA) durch. Als beste Österreicherin landete Lisa Theresa Hauser auf Rang 19. Julia Schwaiger und Katharina Innerhofer belegten die Plätze 34 und 40.

Biathlon selbst erleben
Wer selbst einmal Biathlonluft schnuppern möchte, kann dies bei einem der Biathlon-Camps im PillerseeTal. Von 10. Bis 13. Jänner und von 07. bis 10. März können die Teilnehmer das brandneue Material von Fischer testen und erhalten von erfahrenen Trainern Tipps für die Loipe und den Schießstand. Neben dem Biathlon-Erlebnis bleibt für die angehenden Loipenjäger aber auch genug Zeit, um die Region kennen zu lernen. Beim abschließenden „Biathlon-Bewerb“ können die Teilnehmer dann zeigen, was sie gelernt haben. Zusätzlich gibt es auch in diesem Winter an vier Tagen in der Woche den Gästebiathlon in Hochfilzen und St. Ulrich am Pillersee.

Alle Informationen zum Biathlon Weltcup und den geöffneten Loipen finden Sie auch unter www.pillerseetal.at

Weiteres Wettkampfprogramm BMW IBU Weltcup Biathlon Hochfilzen:
Sonntag, 16.12.2018:
11.15 Uhr: Staffel Frauen
14.00 Uhr: Staffel Männer

Zurück

Einen Kommentar schreiben