Sie haben Fragen?

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Rufen Sie uns an: +43 664 4048 505
Login
Register
 

Offizielle Fahnenübergabe für den Masters World Cup 2014 im PillerseeTal

von Martin Weigl (Kommentare: 0)

Bild WMP: Offizielle Fahnenübergabe

Im Rahmen der offiziellen Abschlussveranstaltung des Langlauf Masters World Cup in Asiago (ITA) fand die offizielle Fahnenübergabe für die Delegation aus dem PillerseeTal statt. Für die Langlauf-WM im PillerseeTal werden im Jänner 2014 mehr als 1200 Athleten erwartet.

Von 23. Jänner bis 1. Februar 2014 findet im PillerseeTal der Langlauf Masters World Cup, die WM der Masters Langläufer, statt. Eine sechsköpfige Delegation des Organisationskomitees folgte vergangenen Freitag der Einladung des OK Asiago zum Masters World Cup 2013. Bürgermeisterin Brigitte Lackner, Bürgermeister Sebastian Eder , TVB-Direktor Florian Phleps, OK-Direktor Georg Wörter, OK-Vize Martin Weigl und OK-Generalsekretär Stefan Niedermoser konnten sich am Abschlusstag einen guten Überblick über die zu erwartenden Anforderungen verschaffen. „Wie erwartet, handelt es sich bei dem Masters World Cup um einen Event von enormer Dimension. Mehr als 1200 Athleten und etwa 800 Begleitpersonen stellen für uns schon eine Herausforderung dar. Aber wir sind gut aufgestellt und haben auch die entsprechende Erfahrung mit großen Veranstaltungen.“, so die Bürgermeister von Hochfilzen und St. Ulrich unisono.

Die Herausforderung liegt vor allem im logistischen Bereich. Besonderes Augenmerk liegt daher derzeit bei der Sicherstellung eines schnellen und reibungslosen Transportes der Athleten von den Unterkünften zum Stadion und retour, sowie den sportlichen Einrichtungen im Startareal.

„Die Anforderungen an die Region sind sicherlich sehr hoch, aber auch die Effekte durch den World Cup sind enorm. Mehr als 2000 Gäste für 10 Tage im Jänner bei uns begrüßen zu dürfen ist alle Anstrengungen wert.“, so der TVB-Geschäftsführer Florian Phleps.

Den sportlichen Anforderungen der WM blicken OK-Direktor Georg Wörter und Wettkampfleiter Wolfgang Wörgötter relativ gelassen entgegen. Wolfgang Wörgötter konnte während seines achttägigen Einsatzes als TD in Asiago wertvolle Erkenntnisse gewinnen, die direkt in die aktuelle Planung für 2014 einfließen. „Hinsichtlich der Strecken und der Wettkampfabwicklung verfügen wir über die entsprechende Erfahrung. Wichtig sind die weiterhin gute Zusammenarbeit mit den Grundstücksbesitzern, die uns sehr entgegenkommen und die große Unterstützung der vielen Helfer über diesen langen Zeitraum. “, meint Wörgötter.

Bis zum Start des Langlauf Masters World Cups 2014 stehen im PillerseeTal noch einige größere Langlaufevents an und auch der FIS Continental Cup im Dezember wird als Generalprobe für die WM durchgeführt. 

Weitere Informationen zum Mastes World Cup 2014 im PillerseeTal: www.mwc2014.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben