Sie haben Fragen?

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Rufen Sie uns an: +43 664 4048 505
Login
Register
 

Positive Resonanz auf „Nuarach-Fiber“

von Martin Weigl (Kommentare: 0)

Bild WMP: Lokalaugenschein beim Hauptknoten - Bürgermeisterin Brigitte Lackner, Martin Krausser (Gemeinde) und Bernhard Eder (Energietechnik)

Im vergangenen Jahr schlossen zahlreiche Haushalte und Firmen in St. Ulrich am Pillersee an das Glasfasernetz Netz für Internet, Telefonie und TV an. Die Resonanz auf das Gemeinschaftsprojekt von Gemeinde, Energietechnik und Tirolnet ist durchwegs positiv.

Bereits seit 2013 ist die Gemeinde St. Ulrich am Pillersee samt Kindergarten und Schule an das Highspeed Glasfasernetz für Internet und Telefonie angeschlossen. Bestärkt durch die positiven Erfahrungen, wurde vor zwei Jahren mit dem Ausbau der Glasfaser-Infrastruktur im gesamten Gemeindegebiet begonnen. Mittlerweile ist „Nuarach-Fiber“ praktisch flächendeckend verfügbar. Die Zahl der Nutzer wächst rasant. Mittlerweile surfen und telefonieren mehr als 100 Haushalte und Firmen mit dem Highspeed-Netz. Die Hausanschlüsse wurden in Rekordzeit durch die heimische Firma Energietechnik umgesetzt. Die Firma Tirolnet wurde als Partner ins Boot geholt und bietet unterschiedliche Bandbreiten sowie Produkte für Privatkunden an. Firmenkunden können zudem die Bandbreite, je nach Bedarf, frei wählen. „Die Tarife sind im Vergleich mit Konkurrenzprodukten günstiger und es ist tatsächlich das einzige echte Glasfasernetz, denn es wird bis ins Haus verlegt“, erklärt Amtsleiter Martin Kraisser. Beim Nuarach Fiber wird die Glasfaser-Leitung tatsächlich bis ins Haus hinein verlegt. Anders als bei vergleichbaren Produkten der Mitbewerber ist somit auch die sogenannte letzte Meile zu hundert Prozent abgedeckt. „Das hat insbesondere Auswirkungen auf die Stabilität und Geschwindigkeit des Netzes, wodurch nicht nur die Internetverbindung, sondern auch Telefonie und TV in höchster Qualität möglich sind“, bestätigt Bernhard Eder von der Energietechnik.

Weiterer Ausbau im Frühjahr
Im Frühjahr werden die letzten Lücken im Netzausbau geschlossen und damit deutlich früher als geplant, der Ausbau abgeschlossen. Doch nicht nur beim Zeitplan liegt die Gemeinde gut im Rennen, sondern auch bei den Kosten und der Betreuung, wie Bürgermeisterin Brigitte Lackner bestätigt: „Die enge Zusammenarbeit mit der Firma Energietechnik hat sich vollends bewährt. Der Ausbau konnte wirklich schnell umgesetzt werden und die Beratungs- und Umsetzungsqualität wird von den Nutzern in höchsten Tönen gelobt“, so Lackner. Bei der Energietechnik ist man für weitere Anschlüsse gerüstet, wie Bernhard Eder bei einem Lokalaugenschein beim Hauptknoten demonstriert. Sowohl die Gemeinde St. Ulrich am Pillersee als auch die Firma Energietechnik beraten Interessenten direkt vor Ort und finden auch bei bestehenden Gebäuden eine Lösung für die Anbindung an das schnelle Internet. „Vor allem jetzt im Frühjahr macht es Sinn mit den Vorbereitungen für den Hausanschluss zu beginnen. Die Gemeinde St. Ulrich steht für Auskünfte zu den Anschlusspunkten zur Verfügung und für den Anschluss im Haus beraten wir die Kunden - gerne auch direkt vor Ort. Sobald das Leerrohr im Haus ist können wir den Anschluss innerhalb weniger Wochen realisieren“, so Eder abschließend.

Alle wichtigen Informationen zur Glasfaseranbindung finden Sie auch unter www.nuarach-fiber.at

Zurück

Einen Kommentar schreiben