Sie haben Fragen?

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Rufen Sie uns an: +43 664 4048 505
Login
Register
 

Qualitätsoffensive Mobilität im PillerseeTal

von Martin Weigl (Kommentare: 0)

Bild WMP: TW Prokurist Florian Phleps (unten links) und TVB-GF Armin Kuen (unten rechts) bei der Verleihung der Gütesiegel

Mit der Einführung der Gästekarte als Fahrkarte für Zug und Bus haben die vier KAM Regionen eine Vorreiterrolle in Sachen Mobilität eingenommen. Mit der „Qualitätsoffensive Mobilität“ geht das PillerseeTal nun einen Schritt weiter.

Seit letztem Sommer können die Gäste der Kitzbüheler Alpen die Nahverkehrszüge der ÖBB mit der Gästekarte kostenlos nutzen. Zwischen Kirchbichl und Hochfilzen stehen den Reisenden täglich 60 Verbindungen auf den 18 Bahnstationen zur Verfügung. Zumeist verkehren die Züge im Halbstundentakt und erlauben so praktisch uneingeschränkte Mobilität. Möglich wurde dieses Angebot durch eine intensive Kooperation mit den Österreichischen Bundesbahnen. Dieses Projekt ist das umfangreichste dieser Art und die KAM-Regionen nehmen damit eine Vorreiterrolle beim Thema Mobilität ein.

Das PillerseeTal geht mit der „Qualitätsoffensive Mobilität“ noch einen Schritt weiter. Die Gastgeber der Region haben nun die Möglichkeit sich als „bahnfreundliche Unterkunft“ zertifizieren zu lassen. 37 Unterkünfte wurden zum Start der Qualitätsoffensive am Donnerstag mit dem Gütesiegel ausgezeichnet. „Ich bin wirklich begeistert wie gut die Zertifizierung bei den Unterkünften angenommen wurde und sehr stolz auf mein Mitarbeiterteam rund um Vermietercoach Michael Hain. Innerhalb kürzester Zeit haben sie das Projekt ins Laufen gebracht“, so TVB Geschäftsführer Armin Kuen. Für die beteiligten Vermieter bietet die Qualitätsoffensive zusätzliche Vermarktungskanäle, etwa durch eine verstärkte Präsenz auf der Webseite. Außerdem erschließt sich dadurch für die Betriebe eine neue Zielgruppe, denn durch die Qualitätsoffensive baut die Region ihre Vorreiterrolle bei der Mobilität aus. 50% der Bevölkerung in den großen Ballungsräumen Deutschlands erwerben keinen Führerschein mehr. Mit dem kostenlosen Zug- und Bus-Angebot in den Kitzbüheler Alpen eröffnen sich damit völlig neue Perspektiven für Reisende „Das PillerseeTal hat gemeinsam mit den Kitzbüheler Alpen Regionen ein umfangreiches ÖPNV-Angebot. Diese Qualitätsoffensive ist ein zusätzliches Alleinstellungsmerkmal. Öffentliche Mobilität wird ein wichtiger Wettbewerbsfaktor bei der Urlaubsentscheidung werden“, bestätigt auch der Prokurist der Tirol Werbung Florian Phleps bei seinen Grußworten.

Zurück

Einen Kommentar schreiben